Warum Photovoltaik?

Umweltfreundlicher leben und dabei auch noch effektiv weniger Ausgaben fürSolaranlage auf Dach den Strom haben? Wäre das vielleicht auch was für Sie? Mittlerweile ist das Umweltbewusstsein wieder im Aufwind in der Gesellschaft. Viele Menschen wollen Ihren Kindern auch noch eine schöne Erde hinterlassen. Das große Motto dabei lautet: Solarenergie. Das beste an der Photovoltaik ist, dass neben den positiven Einflüssen für die Umwelt auch eine große Erleichterung Ihres Geldbeutels einhergeht. Auch eine energetische Unabhängigkeit ist heutzutage mit günstigen Mitteln zu erreichen. Mehr über diese ganzen Thematiken erfahren Sie in den nächsten Unterpunkten auf dieser Seite.

Selber Strom herstellen? Ist das ein Beweggrund für eine PV-Anlage?

Wenn man Strom selber herstellt, will man diesen auch am liebsten selber verbrauchen und am besten auch noch auf keinen weiteren Strombezug, beispielsweise vom Netzbetreiber, angewiesen sein. In Kombination von Photovoltaik mit einem Stromspeicher ist es sogar möglich, eine nahezu energetische Autarkie, also Unabhängigkeit, zu erreichen. Der Netzbetreiber diktiert dazu keine Preise mehr und man entkommt den vertraglichen Bindungen.
Neben dem eigenen Verbrauch des selbst erzeugten Stroms, kann man diesen natürlich auch verkaufen.

Erneuerbare EnergienIst es sinnvoll Strom selbst zu erzeugen?

Auf diese Frage antworten mir klar mit einem Ja. Folgende Punkte werden diese Aussage belegen:

  • Die Photovoltaikanlage wertet den Preis Ihres Hauses deutlich auf
  • Umweltfreundlich ist die neue Charaktereigenschaft jedes Solaranlagenbesitzers. Obwohl für die Herstellung von Solarmodulen eine gewisse Energie aufgewendet werden muss, erzeugen diese aber in Ihren rund 20-25 Jahren Einsatzzeit eindeutig mehr Strom als in Ihrer Herstellung benötigt wurden.
  • Der Strom, den Sie selbst erzeugen, ist um einiges billiger als der Strom des Stromlieferanten.
  • Bis zu einer gewissen Größe (10 kWp) können Solaranlagen ohne Abgaben betrieben werden. Das heißt, dass Sie Ihren Strom frei verbrauchen können.
  • Mehr Strom durch beispielsweise Solartechnik, welche eindeutig zu den regenerativen Energien gehört, bedeutet gleichzeitig weniger Kohleabbau und Atommüll – UMWELTFREUNDLICH

Doch wie teuer ist es, Strom zu erzeugen?

Man kann nicht einen pauschalen Preis nennen, da es alleine schon regionale Unterschiede aufgrund der Globalstrahlung, welche sich von Norden nach Süden immer weiter steigert, gibt. Dazu kommt noch beispielsweise die Angebotsvarianz, welche von Solaranbieter zu Solaranbieter variiert. Allgemein kann man anhand des so genannten Stromgestehungspreises Aufschluss darüber gewinnen, was es kostet Strom selbst zu produzieren.
Ein grober Richtwert sind 1.400 € pro kWp für eine betriebsbereite PV-Anlage. Dabei kann man für ungefähr 13 bis 14 Cent eine Kilowattstunde Strom erzeugen.
Wem diesen 13-14 Cent immer noch nicht reichen, kann sich über neuste Erkenntnisse freuen. Mittlerweile sind die Stromgestehungskosten teilweise bereits bei 10 Cent.

Stromgestehungskosten

Wie viel Strom soll und kann ich überhaupt erzeugen?

Wie viel Strom man erzeugen kann, ist leider auf jeden Fall durch die einem zu Verfügung stehendenAuch im Alter ist Photovoltaik gut Quadratmeter begrenzt. Fläche braucht man nämlich für die Solarmodule, welche dafür zuständig sind, die Sonnenenergie einzufangen. In der Regel erzeugen vier bis fünf Module eine Leistung von 1 Kilowattpeak und dafür wird eine Fläche von 10 Quadratmeter benötigt.
Die Solarenergieernte hängt leider von Ihrem Standort ab, da es zum Süden hin einfach mehr Sonnenstunden verteilt über das Jahr gibt. Dazu haben die Solarmodule verschiedener Anbieter auch eine unterschiedliche Qualität. Mit vier bis fünf Modulen schaffen sie es, abhängig von den genannten Faktoren, ungefähr 960 bis 1260 Kilowattstunden in einem Jahr an Strom zu produzieren. Diese Leistung reich aus, um einen Durchschnitts-Ein-Personen-Haushalt in Deutschland ein Jahr lang zu versorgen.

Wie viel Energie muss ich in die Photovoltaik-Anlage stecken?

Sobald die Anlage einmal steht, haben Sie so gut wie keine direkten Verpflichtungen mehr. Allerdings müssen sie diese unbedingtregelmäßig warten. Auch für die Erhaltund der Garantie ist das wichtig. Daneben sollten alle Erzeugungsberichte immer mit den vorangegangenen vergleichen werden, um eventuelle Mängel zu erkennen. Allerdings sollten die heutigen Photovoltaik-Anlagen auch ohne Wartung mehrere Jahre sicher ohne Fehler laufen.

Eigenverbrauch – eine Herausforderung?

Leider ist es so, dass ein durchschnittlicher Einfamilienhaushalt nur 10 bis 20 Prozent ihres selbst erzeugten Stroms auch wirklich selber verbrauchen können. Das Problem dabei ist, dass der erzeugte Strom im selben Moment verbraucht werden muss, in welchem er erzeugt wird. Besteht in diesem Augenblick kein Bedarf, wird dieser sofort ins öffentliche Netz abgeleitet und man bekommt eine gewisse Vergütung. Zusätzlich scheint die Sonne nur tagsüber. Nach dem erklärten Prinzip ist es also schwer, den selbst erzeugten Strom während der Hauptverbrauchszeit am Abend und dazu auch in der Nacht zu verbrauchen.
Diese Herausforderung kann mit Hilfe von Stromspeichern bewältigt werden. Diese können den Strom für sonnenarme Tage aufbewahren und natürlich diesen auch für die Abendstunden freigeben, nachdem die Sonne schon längst nicht mehr am Himmel steht. Mit Hilfe dieser Gerätschaft kann man die Eigenverbrauchsquote in gravierendem Maße steigern. Solarenergie ist Zukunft
Die sogenannten Stromspeicher werden seit Jahren immer billiger und werden sogar durch unterschiedliche Institutionen, wie der KFW Bank, subventioniert und gefördert. Mittlerweile macht der Kauf einer PV-Anlage in Kombination mit einem Stromspeicher auch endlich Sinn!

Wie die ganzen Dinge in Ihrem Fall umsetzbar sind, analysiert gerne einer unserer Spezialisten persönlich mit Ihnen. Schreiben Sie uns doch einfach mal im Live-Chat an oder kontaktieren Sie uns, wie es Ihnen am liebsten ist.
Umweltfreundlich. Fair. Seriös – Solaranlage.NRW

Besucht uns auch auf Facebook!