Warum eine Photovoltaik-Anlage?

Warum PV-Anlage?

 

Der Photovoltaik-Boom ist vorbei, aber auch heute kann man noch einen großen Nutzen aus der Anschaffung einer Photovoltaikanlage ziehen. Ob und in welcher Weise sich bei der aktuellen Marktlage eine Investition in eine PV-Anlage lohnt, werden wir Ihnen ausführlich auf der folgenden Seite erläutern.

Aktueller Stand der PV-Technik

Während des PV-Anlagen Booms zwischen 2009 und 2013 stand einzig und allein die Photovoltaik als Geldanlage im Vordergrund. Zu dieser Zeit herrschte ein wahrlicher Goldrausch, da durch riesige Förderungen von seitens des Staates wahnsinnig hohe Renditen von PV-Anlagen abgeworfen wurden. Jedem Besitzer einer solchen Anlage ging es nur noch darum, so viel erzeugten Strom wie möglich in das öffentliche Netz einzuspeisen. Dementsprechend wurden die PV-Anlagen so groß gebaut, dass die Dächer von oben bis unten damit zu tapeziert wurden.

Seit 2012 wird jedoch jährlich die Einspeisevergütung vom Staat Schritt für Schritt reduziert, da die staatlichen Subventionen nicht als Rendite für Privatpersonen angedacht waren. Logischerweise sind seit dem Beginn der Reduzierung die Bauaufträge für neue PV-Anlagen stetig weniger geworden.

Mittlerweile ist es wirklich schwierig geworden, seinen erzeugten Strom komplett in das Netz einspeisen zu lassen. Dementsprechend kann diesen auch nicht mehr vollständig vergüten lassen. Außerdem ist der Gewinn von der Einspeisung seines erzeugten Stroms so gering, dass der gewaltige Rückgang an Neuinstallationen an dieser Stelle nicht weiter analysiert werden muss. Warum soll man sich mit der Photovoltaik trotzdem beschäftigen und einen Kauf heutzutage sogar noch unbedingt in Erwägung ziehen?

Neuer Anreiz: die eigene Stromrechnung senken!

Die reine Stromeinspeisung ins Netz war gestern, heute geht es um den Eigenverbrauch. Trotz des teilweisen massiven Produzierens an eigenem Solarstrom wurde dieser stets verkauft und kaum bis gar nicht selbst genutzt. Doch mittlerweile hat die günstige Photovoltaiktechnik ein anderes Modell geschaffen.

  • Unabhängigkeit durch eigene Stromerzeugung
  • Dauerhafte Kostenreduzierung
  • Absicherung gegen steigende Strompreise

Ein wahrer Hauptgrund für die wieder steigende Nachfrage für PV-Anlagen ist die drastische Reduzierung der Stromrechnung. Wie ist das möglich? Der eigens produzierte Solarstrom kostet Sie nur die Hälfte wie der Strom vom Netz.
Sie zahlen zwar die Anschaffungsgebühr für die PV-Anlage, aber den ab dem Zeitpunkt der Installation erzeugte Strom können Sie völlig kostenfrei verwenden. Den Teil des Stromes den Sie jedoch nicht benötigen, wird weiterhing ins Netz eingespeist. Dafür gibt es auch immer noch eine garantierte Einspeisevergütung vom Staat (Stand 05/2017: 12 Cent pro kWh).

Um den erzeugten Storm aber wirklich selbst völlig auszunutzen, sollte man einen Stromspeicher in Betracht ziehen. Dieser ermöglicht einem PV-Besitzer nämlich die Nutzung des fast gesamt selbsterzeugten Stroms. So nah kommt man der Autarkie in Bezug auf Energieselbstversorgung sonst nie.